edelweiss dentistry

edelweiss CAD/CAM BLOCK

Sonderpreis Preis €226,80 Normaler Preis Einzelpreis  pro  inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

⬤ Online verfügbar (Lieferung in 2-7 Werktagen)

Die edelweiss T-Blocks & C-Blocks bilden eine Errungenschaft in der Herstellung von CAD/CAM-Materialien. Durch den Prozess des Lasersinterns und Verglasens besteht das fertige Produkt aus einer einzigen Glasphase, eingebettet in einer Harzmatrix.

Als Ergebnis sind die ästhetischen Eigenschaften ähnlich der Feldspat-Glaskeramik jedoch ohne die Sprödigkeit von reiner Keramik. Die Festigkeit und die optischen Eigenschaften sind ähnlich wie bei Keramiken aber unter Beibehaltung der Flexibilität und Reparierbarkeit von Materialien auf Polymerbasis.

Hinweis: Dieses Produkt ist ausschließlich für zahnmedizinische Kundengruppen verfügbar und zugelassen.

Schlüssel-Merkmale
  • Einphasenglas für die Ästhetik
  • Kieselglas plus Aluminiumoxid für Druckfestigkeit
  • Harz für Elastizität
  • ZnO und F- für Biokompatibilität
Technische Daten
  • Biegefestigkeit: 200 MPa
  • Druckfestigkeit: 550 GPa
  • Biegemodul: 20 GPa
  • Oberflächenhärte: 100 HV
Downloads

Fact Sheet
Gebrauchsanweisung

Alle Vorteile auf einen Blick

Visueller Vergleich

Die Technologie hinter den Blocks

Durchbruch bei CAD/CAM-Materialien

Die edelweiss T-Blocks & C-Blocks bilden eine Errungenschaft in der Herstellung von CAD/CAM-Materialien. Durch den Prozess des Lasersinterns und Verglasens besteht das fertige Produkt aus einer einzigen Glasphase, eingebettet in einer Harzmatrix. Als Ergebnis sind die ästhetischen Eigenschaften ähnlich der Feldspat-Glaskeramik ohne die Sprödigkeit von reiner Keramik zu besitzen.

Silizium- und Bariumglas als Basis...

Das Basismaterial des edelweiss Blocks ist Glas, in dem die Kristalle durch kontrolliertes Lasersintern verbunden werden. Der edelweiss-CAD/CAM-Block besteht hauptsächlich aus Siliciumdioxid und Bariumglas mit einem sehr geringen Harzanteil, wodurch die zusätzlichen Vorteile von Keramik- und Polymerwerkstoffen fast in einem Block vereint werden.

Stark aber Flexibel

Der Zusatz von Zinkoxid-Nanopartikeln und Fluorid sorgt für antibakterielle Eigenschaften, ein einzigartiges Merkmal des edelweiss-Blocks. Die Festigkeit und die optischen Eigenschaften sind ähnlich wie bei Keramiken aber unter Beibehaltung der Flexibilität und Reparierbarkeit von Materialien auf Polymerbasis.

edelweiss CAD/CAM Blocks - eine Einzigartige Fusion

Interview mit Dr. Desigar Moodley, Besuch bei Dr. Alessandro Devigus (Bülach, CH) mit anschliessender Fallstudie

Elementaranalyse

SEM Analyse

edelweiss Block

Der edelweiss CAD/CAM-Block zeigt eine vollständig homogene Verschmelzung von Glas Partikeln zur Bildung einer Einphaseneinheit. Die Oberflächenstruktur weist keinerlei Hohlräume oder Defekte auf. (Mag= 3.00KX)

Hersteller B

Das SEM des alternativen CAD/CAM-Blocks zeigt eine inhomogene Oberflächenstruktur, die möglicherweise darauf zurückzuführen ist, dass es sich um einen Verbundwerkstoff/Keramik-Hybrid handelt. Auf der Oberfläche erscheinen mehrere Hohlräume und Risse. (Mag= 2.83KX)

Fazit

SEM zeigt die Kompaktheit in der Struktur der edelweiss CAD/CAM-Blocks. Dies gewährleistet minimale Chancen der Rissausbreitung unter normalen Okklusionskräften.

Die Geometrie der Glaskristalle innerhalb des Materials ähnelt dem natürlichen Zahnschmelz und ermöglicht die richtige Lichtstreuung für eine optimale Ästhetik.

Die optischen Eigenschaften der edelweiss CAD/CAM-Blöcke zeigen aufgrund der reinen Glasstruktur und des Aluminiumoxids möglicherweise überlegene ästhetische Eigenschaften.

edelweiss CAD/CAM-Blöcke haben den zusätzlichen Vorteil, dass sie Zinkoxid und Fluorid enthalten, was sie antibakteriell macht.

Schritt für Schritt / Zementierung der Restauration

1.

Tragen Sie ein 37%iges Phosphorsäure-Gel auf den präparierten Zahn auf. Das Ätzmittel sollte 15-30 Sek. auf dem Schmelz und 10-15 Sek. auf dem Dentin einwirken. Gründlich mit Wasser spülen und vorsichtig mit Druckluft trocknen.

2.

Beginnen Sie mit dem Schmelz und überziehen Sie die zu behandelnden Zahnoberflächen gründlich mit Dentin-Haftvermittler/Adhäsiv (Universal-Bond). Das Adhäsiv muss mindestens 20 Sekunden lang sanft auf die Zahnoberfläche aufgetragen und 20 Sekunden lang in alle Richtungen lichthärtend sein.

3.

Nachdem eine geeignete Menge des Kompositzements mittels des edelweiss Veneer Bond in die Restauration eingebracht wurde, setzen Sie die Restauration vorsichtig auf die präparierte Zahnoberfläche und halten Sie sie mit gleichmäßigem Druck fest. Überschüssiges Kompositmaterial entfernen. 

4.

Reinigung des Interdentalbereichs mit Zahnseide. 

5.

Abschließende Lichthärtung für 20 Sek. auf allen Flächen und Rändern mit einem Aushärtegerät mit einer Lichtintensität von
1000 mW/cm2

6.

Nach der adhäsiven Befestigung der Restauration die Okklusion anpassen/
Artikulation mit geeigneten Schleifinstrumenten.

7.

Die interproximalen Bereiche mit Fingerstreifen bearbeiten und dann mit Polierstreifen polieren.
Die zervikalen Bereiche mit einer Silikon-Polierpfanne polieren.
Die Endpolitur erfolgt mit einer Silikonscheibe und Polierbürsten.

Nach oben
German
German